Wie läuft eine Unternehmensübergabe ab?

Typischerweise kann man eine Unternehmensübergabe in drei Phasen gliedern: die Vorbereitungs- oder Planungsphase, die Verhandlungsphase und die Durchführungsphase.

Die nachstehende Checkliste soll einen groben Überblick über die unseres Erachtens wichtigen Phasen einer Unternehmensübertragung geben. Die Checkliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Jede Unternehmensübertragung muss vielmehr so individuell betrachtet werden, wie das Unternehmen, das übertragen werden soll.

In einigen Fällen werden in der Praxis Phasen ganz entfallen, etwa die Vorbereitungsphase, was wir aber nicht empfehlen. Gerade eine gute Vorbereitung hilft, letztlich das bessere Ergebnis zu erzielen und die Transaktion auch zielgerichteter und effizienter abzuwickeln.

Vorbereitungsphase

  • Erforschen der Motive: warum will ich ein Unternehmen kaufen/verkaufen?
  • Definition des Ziels der Unternehmenstransaktion
  • Kontaktaufnahme zu externen Beratern (Experten)
  • Erarbeitung der Strategie samt möglicher Exits
  • Vorbereitung einer Due Diligence
  • Abschluss einer Geheimhaltungsvereinbarung
  • Abschluss eines Letter of Intent

Verhandlungsphase

  • Durchführung der Due Diligence
  • Unternehmensbewertung
  • Bestimmung des Kaufgegenstandes
  • vielleicht Umstrukturierung des Kaufgegenstandes
  • Prüfung rechtlicher und steuerlicher Optimierungsmöglichkeiten
  • Design des Kaufvertrages (z.B. share deal vs. asset deal)
  • Gewährleistungen und Haftungen
  • Bestimmung des Kaufpreises

Durchführungsphase

  • Stichtag
  • Übertragung des Kaufgegenstandes
  • Einholung erforderlicher Genehmigungen
    • unternehmensintern (z.B. Aufsichtsrat)
    • unternehmensextern (z.B. Kartellgericht)
  • Registereintragungen
    • Firmenbuch
    • Grundbuch
    • Patentamt
    • etc.
  • Information Dritter
    • Arbeitnehmer
    • Vermieter
    • Finanzamt